Erinnerungspolitik

Stolpersteinrundgang am Teutoburger Platz

9. Oktober 2019

Terminhinweis: Sonntag, 13. Oktober 2019, 14:00 Uhr – vor der Galerie F92 (Fehrbelliner Str. 92)
Stolpersteinrundgang am Teutoburger Platz
Start- und Zielpunkt ist das ehemalige Jüdische Kinderheim in der Fehrbelliner Str. 92. Heute befindet sich hier das Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz, dessen Mitarbeiter*innen gemeinsam mit Engagierten und Zeitzeug*innen aktiv an die Geschichte jüdischen Lebens im Bezirk erinnern. …

... weiterlesen »

Statement der FIR: Eine schlimme Botschaft des EU-Parlaments

1. Oktober 2019

Am 19. September verabschiedete das Europäische Parlament mit großer Mehrheit die Resolution zur Bedeutung des europäischen Geschichtsbewusstseins für die Zukunft Europas. Lesen Sie hier das Statement der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) über diesen ideologischen „Rückfall in die schlimmsten Zeiten des Kalten Krieges“.

... weiterlesen »

„Ihr seid nicht vergessen“: Befreiungsgedenkfeier in der Uckermark

14. April 2019

Gedenkfeier zum 74. Jahrestag der Befreiung des ehemaligen Jugendkonzentrationslagers für Mädchen und junge Frauen und späteren Vernichtungsortes Uckermark am Samstag, 13. April 2019 // 14.30
Von Gisela Grunwald, Mitglied der Berliner VVN-BdA/ Kreisvereinigung Pankow e.V.
Die Dimensionen dieses Lagers kann ich nur erahnen auf dem Weg vom Bahnhof Fürstenberg am erdrückend großen Lagergelände Ravensbrück vorbei durch eine …

... weiterlesen »

Monatliche Rundgänge von „Gedenken und Erinnern Pankow“ beginnen am 31.3.

19. März 2019

Die Vernetzungsrunde „Gedenken und Erinnern Pankow“ will dieses Jahr das Mahnen an die Opfer der Shoa und Überlebende des Nationalsozialismus mit monatlich stattfindenen historisch-politischen Rundgängen lebendig halten und somit auch diese Orte sichtbarer machen. Als Pankower VVN-BdA liegt uns dieses Projekt sehr am Herzen und wir bitten Euch, bei der Mobilisierung zu helfen.
Der Flyer präsentiert …

... weiterlesen »

400 Menschen erinnern an Auschwitz-Befreiung

28. Januar 2019

Die alljährliche Kundgebung im Gedenken an die Auschwitz-Befreiung am 27. Januar fand auch 2019 unter reger Anteilnahme Pankower Bürger*innen statt. Rund 400 Menschen, mehr als im Vorjahr, versammelten sich am frühen Abend am Ehemaligen Jüdischen Waisenhaus. Viele brachten Kerzen mit. Eindrücke folgen hier und auf lichterkette-pankow.de in den nächsten Tagen, einzelne der gehaltenen Redebeiträge sind hier …

... weiterlesen »

Gedenken am 27. Januar

13. Januar 2019

Anlässlich der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch sowjetische Truppen am 27. Januar 1945 rufen wir wieder zur alljährlichen Kundgebung in Pankow auf. Weltweit finden am Holocaust-Gedenktag alljährlich Veranstaltungen aus diesem Anlass statt. Treffpunkt in Pankow ist am besagten Sonntag um 18 Uhr das ehemalige Jüdische Waisenhaus in der Berliner Str. 120/121 nahe des …

... weiterlesen »

nd- und Abendschau-Beitrag zu Abschlussveranstaltung von Nachkommen-Projekt

27. November 2018

Am 25. November fand im ehemaligen Jüdischen Waisenhaus Berlin-Pankow die Abschlussveranstaltung unseres Projektes von Kindern, Enkeln und Urenkeln von Widerstandskämpfer/innen gegen den deutschen Faschismus und Verfolgten des Naziregimes statt. Wir verweisen an dieser Stelle auf den Bericht von Peter Nowak im neuen deutschland und den Einspieler in der rbb-Abendschau

... weiterlesen »

1.10.: Veranstaltung „Zwangsarbeit in Pankow 1938 bis 1945“

19. September 2018

Während der Zeit des Nationalsozialismus schufteten tausende Menschen auf dem Gebiet des jetztige Bezirk Pankows in größeren und kleineren Betrieben als Zwangsarbeiter*innen: Kriegsgefangene, KZ-Häftlinge, Ostarbeiter*innen und ausländische Fremdarbeiter*innen, Juden und Jüdinnen wurden zur Arbeit gezwungen. Sie lebten unter unwürdigsten Bedingungen in Lagern unterschiedlicher Größe.

... weiterlesen »

1.12., JUP: Werkstattpräsentation zur jüdischen Mathematikerin Dr. Margarete Kahn

29. November 2017

Mit dieser Aktion wollen wir an Dr. Margarete Kahn gedenken und ihre Bedeutung für die deutsche Geschichte und die des Pankower Carl-von-Ossietzky-Gymnasium (CvO) unterstreichen – nicht zuletzt, weil bedeutsame Frauen im traditionellen Gedenken häufig übergangen wurden.

... weiterlesen »

Rede von Kurt Hillmann beim Gedenken zum 9. November 1938

6. November 2017

Anlässlich des 79. Jahrestages der Reichspogromnacht am 9. November 1938 veranstaltete ein antifaschistisches Bündnis die alljährliche Gedenkdemonstration in Berlin-Moabit. Dabei sprach auch unser Kamerad Kurt Hillmann vor den rund 500 Teilnehmer*innen. Hillmann überlebte den Holocaust durch eine Listenfälschung, mehr darüber auch in einem vor der Demo erschienenen Interview mit ihm in der jungen Welt (Link). …

... weiterlesen »

Ältere Nachrichten ·