Ein Gedenkrundgang in Berlin-Buch

8. November 2015

Gedenkrundgang in Berlin-Buch

Am Sonnabend, den 17.10.2015, trafen sich über 20 BürgerInnen in Berlin-Buch. Wir gingen gemeinsam zu den Stätten im Bucher Krankenhaus, welche an die „Aktion T4“ erinnern, um der Opfer zu gedenken. Unter dem Motto „Für ein aktives Gedenken in Berlin-Buch. Gedenkspaziergang zur Erinnerung und Mahnung“ hatte das Netzwerk für Demokratie und Respekt Buch – Karow zu einem Gedenkrundgang in Berlin-Buch aufgerufen.
Ein Gedenkrundgang in Berlin-Buch weiterlesen »

Anstehende Termine in Pankow

8. November 2015

Stolpersteinverlegung
Am Freitag, den 13.11. findet um 15 Uhr in Pankow, Eichenstraße 16, eine Verlegung von vier Stolpersteinen für die Familie Aufrecht statt.

Audiorundgang „Jüdische Geschichte(n) in Prenzlauer Berg“
Am Sonntag, den 15.11. lädt der AK Hipobil zum gemeinsamen Audiorundgang ein. Treffpunkt: 14 Uhr Prenzlauer Allee 227/228 (auf dem Hof des Museum Pankow).
Falls möglich sollte ein Androidsmartphone mit der entsprechenden App „Jüdische Geschichte(n)“ bereits mitgebracht werden. Es können vor Ort aber auch Geräte ausgeliehen werden.

Kiezspaziergang durch Niederschönhausen
Am Sonnabend, den 21.11. findet ein
Kiezspaziergang durch Niederschönhausen zu Stolpersteinen und jüdischen
Gedenkorten statt.
Treffpunkt: 14:00 Uhr Hermann-Hesse-Str./Waldstraße vor REWE

9.11. Gedenkkundgebung und Demonstration in Moabit

1. November 2015

Die Reichspogromnacht am 9.November 1938 – Kein Vergessen! Kein Vergeben! Gegen Antisemitismus und Rassismus in Deutschland, Europa und überall!
Am Montag, den 9.November 2015, 17.00 Uhr, Auftaktkundgebung mit Zeitzeuginnen am Mahnmal Levetzowstrasse in Moabit (U-Bhf Hansaplatz, S-Bhf Tiergarten), Es werden Andrée Leusink (* 14. Mai 1938) und Peter Neuhof (* 30.Juli 1925) sprechen. Von Hans Coppi kommt ein Grußwort der Berliner VVN-BdA e.V. 9.11. Gedenkkundgebung und Demonstration in Moabit weiterlesen »

30.10.: Enthüllung einer Gedenktafel und einer Informationsstele für das ehemalige jüdische Altersheim

28. Oktober 2015

Freitag, 30. Oktober 2015 | 14 Uhr,Schönhauser Allee 22, 10435 Berlin
und 15.30 Uhr, Weinbergsweg 13, 10119 Berlin

In Berlin erinnert Vieles an die jüdische Geschichte der Hauptstadt. Doch einige Orte jüdischen Lebens sind nahezu vergessen. Dies galt lange Zeit für die Schönhauser Allee 22, in der sich das frühere Gebäude des zweiten Altersheims der Jüdischen Gemeinde befand. Die meisten seiner weit mehr als hundert Bewohner wurden am 17. August 1942 mit dem ersten »Großen Alterstransport« in das Konzentrationslager Theresienstadt verschleppt und dort ermordet. 30.10.: Enthüllung einer Gedenktafel und einer Informationsstele für das ehemalige jüdische Altersheim weiterlesen »

17.10. „Es reicht“ – Aufruf zur Kundgebung und PM von „Moabit hilft“

15. Oktober 2015

AUFRUF ZUR KUNDGEBUNG
17. Oktober 2015 – 15.30 Uhr Rotes Rathaus- Alexanderplatz – Am Neptunbrunnen

ES REICHT !!!!

„MOABIT HILFT“ fordert weitreichende Lösungen von den politisch Verantwortlichen für den katastrophalen Zustand am LAGeSo

Entgegen aller Behauptungen und Mutmaßungen durch Politik und Medien organisieren, kochen, sortieren, behandeln, pflegen, bespaßen, informieren, betreuen, begleiten, trösten, transportieren, aktivieren die ehrenamtlichen Unterstützer*innen der Bürgerinitiative „Moabit hilft“ nach wie vor am LAGeSo. Und das oft 15 Stunden am Stück, Tag und Nacht, sieben Tage die Woche.

UNENTGELTLICH. 17.10. „Es reicht“ – Aufruf zur Kundgebung und PM von „Moabit hilft“ weiterlesen »

17.10. – Spaziergang im Gedenken an die Opfer der Aktion „T4“ in Buch

15. Oktober 2015

Sa, 17.10.2015 | 10:00 Uhr | S-Bahnhof Buch (Pankow)

Für ein aktives Gedenken in Pankow-Buch – Gedenkspaziergang zur Erinnerung und Mahnung

Im Mai des Jahres 2000 wurde der erwerbslose Dieter Eich in seiner Wohnung in Pankow-Buch von Neonazis aus sozialdarwinistischen Gründen ermordet. Die Geschichte von Buch in dieser Hinsicht ist jedoch weit länger: Während des „Euthanasie“(1)-Programms starben im Krankenhaus Buch in den Jahren 1942/43 fast 10.000 Menschen. Welches Motiv hatten die Täter? 17.10. – Spaziergang im Gedenken an die Opfer der Aktion „T4“ in Buch weiterlesen »

27.10.: Pressekonferenz in remembrance of Oury Jalloh

13. Oktober 2015

Am 7. Januar 2005 wurde der aus Sierra Leone stammende
Asylbewerber Oury Jalloh an Händen und Füßen auf eine
feuerfeste Matratze gefesselt und in der gefließten Zelle Nr.5
im Polizeirevier Dessau verbrannt …

Die Initiative in Gedenken an Oury Jalloh lädt in Anwesenheit internationaler
Gutachter und Experten zur Pressekonferenz, auf der die Ergebnisse neuer gutachterlicher An
alysen internationaler Brandsachverständiger, Toxikologen und Gerichtsmediziner vorgestellt werden.

27.10.2015 um 10 Uhr im Haus der Demokratie und Menschenrechte

Pressemitteilung als pdf: einladung-pressekonferenz-2015-in-berlin

Im Gedenken an Inge Lammel

14. Juli 2015

inge_lammel2

Im Gedenken an Inge Lammel (1924-2015), Ehrenvorsitzende der Pankower VVN-BdA

Gut 15 Jahre ist es nun her, dass einige jüngere Antifaschist/innen begannen, sich verstärkt für die VVN-BdA Pankow zu engagieren und nach und nach immer mehr Verantwortung zu übernehmen. Inge war Gründungsmitglied des Vereins gewesen und arbeitete von Anfang an mit uns Jüngeren zusammen. Im Gedenken an Inge Lammel weiterlesen »

Veranstaltungen in Berlin-Buch

18. Mai 2015

Flyer_Buch_Gedenken_A4

Mi, 10. Juni 2015 – 19.00 Uhr – Bucher Bürgerhaus
Neonazis in Buch – Eine Bestandsaufnahme

Nachfolgend dokumentieren wir außerdem unseren Redebeitrag anlässlich der Kundgebung zum Jahrestag der Befreiung am 08. Mai in Berlin-Buch.
Veranstaltungen in Berlin-Buch weiterlesen »

Zeitungsbericht über Inge Rapoport

17. Mai 2015

Im Berliner Tagesspiegel erschien jüngst ein Beitrag über unsere Kameradin Inge Rapoport:

zum Artikel

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten