Gedenktafel für Wolfgang Szepansky erneut zerstört und entwendet

10. Februar 2017

Tafel Wolfgang Szepanyky zerstört.

Erneut wurde die Gedenktafel entwendet.

Pressemitteilung der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten Zum erneuten Mal wurde in den letzten Tagen die neue, mittlerweile dritte Gedenktafel für den Antifaschisten und ehemaligen Sachsenhausenhäftling Wolfgang Szepansky in der Methfesselstraße 42, an einer Wand der ehemaligen Schultheiss-Brauerei in Berlin-Kreuzberg zerstört.                                                                                                                                                                                                                                               Gedenktafel für Wolfgang Szepansky erneut zerstört und entwendet weiterlesen »

Ein Licht der Hoffnung in sich verdunkelnder Zeit

1. Februar 2017

Andrej Hermlin am 27. Januar 2017

Andrej Hermlin am 27. Januar 2017

Die 19. Pankower Lichterkette und Kundgebung gegen Rassismus und Antisemitismus zog etwa 260 Menschen an.

Mehr Menschen als in vielen früheren Jahren versammelten sich am 27. Januar 2017, dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz duch sowjetische Truppen, vor dem ehemaligen Jüdischen Waisenhaus in der Nähe des S- und U-Bahnhofs Pankow. Viele hatten Kerzen mitgebracht. Auch ein Antifa-Transparent gegen Antisemitismus, eine Fahne der „Antifaschistischen Aktion“ und selbstverständlich die Fahnen der VVN-BdA waren zu sehen. Ein Teilnehmer trug eine kleine Flagge des jüdischen Staates Israel.
Wieder einmal wurde die Veranstaltung von der Pankower Lehrerin Ilona Nack moderiert. Gleich zu Beginn bezog sie Stellung gegen die nationalistischen Ausfälle des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke, der zehn Tage zuvor eine „180-Grad-Wende“ in der deutschen Erinnerungskultur gefordert hatte – ob gleich zurück zu den Völkischen von vor 1945 oder doch nur in die geschichtsvergessene BRD der 1950-er Jahre, hatte Höcke offen gelasssen. Ein Licht der Hoffnung in sich verdunkelnder Zeit weiterlesen »

Lichterkette zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2017

27. Dezember 2016

LichterketteJan2017Am internationalen Tag des Gedenkens der Opfer des Holocaust wird es in Pankow eine Lichterkette von Pankowerinnen und Pankowern zum stillen Gedenken geben. Treffpunkt ist das ehemalige jüdische Waisenhaus in der Berliner Straße 120/121.

Bezirksbürgermeister Sören Benn (Die Linke) ruft zur Teilnahme an der Gedenkveranstaltung auf. Bürgermeister Benn wird die Auftaktveranstaltung um 18 Uhr am Waisenhaus eröffnen, sprechen werden auch Pankower Antifaschist*innen und der Pianist Andrej Hermlin. Die Lichterkette wird anschließend zur alten Pfarrkirche auf dem Pankower Anger in der Breiten Straße führen, um den Opfern des Nationalsozialismus zu gedenken. Organisiert wird die Lichterkette von einem Bündnis der Pankower Kommission für Bürgerarbeit, der Evangelischen Kirchengemeinde Pankow und der VVN-BdA Berlin-Pankow e.V.. Lichterkette zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar 2017 weiterlesen »

16. Juli: „Frauen und der spanische Krieg 1936 – 1939 – Eine biografische Dokumentation“

11. Juli 2016

Frauen, die zwischen 1936 und 1939 die Spanische Republik und die soziale Revolution verteidigten, stehen im Mittelpunkt einer biografischen Dokumentation, die von den Schwestern Ingrid Schiborowski und Anita Kochnowski, selbst Töchter eines Kämpfers der Internationalen Brigaden, erarbeitet wurde. Am Sonnabend, dem 16. Juli 2016, 15.00 Uhr, stellen die Autorinnen ihr Projekt, gefördert auch von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, in einer Veranstaltung des Vereins Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936 – 1939 e. V. im Berliner Café Sibylle vor und lesen aus einigen Biografien.

Eine Veranstaltung des Vereins Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1936-1939 e.V. (KFSR) 16. Juli: „Frauen und der spanische Krieg 1936 – 1939 – Eine biografische Dokumentation“ weiterlesen »

22. Juni: Nie wieder Krieg! Gedenken am Ehrenmal in Buch

9. Juni 2016

Im Gedenken an den 75. Jahrestag lädt Die LINKE
am 22. Juni um 17 Uhr zu einer öffentlichen
Aktion zum sowjetischen Ehrenmal in Ber-
lin-Buch, Wiltbergstraße, ein.
Flyer_Buch
22. Juni: Nie wieder Krieg! Gedenken am Ehrenmal in Buch weiterlesen »

15. April: Einladung zur Stolpersteinverlegung

13. April 2016

Familie Jedwab beim Sederabend in den zwanziger Jahren
familie jedwab

Vier Stolpersteine erinnern an eine Familie, die von 1916 bis 1938 in der Maximilianstraße 11 ihren Lebensmittelpunkt hatte, aus dem sie im Zuge der „Polenaktion“ im Oktober 1938 herausgerissen und in den Tod getrieben wurde. 15. April: Einladung zur Stolpersteinverlegung weiterlesen »

22. April 2016: Befreiungsfest im Jugendzentrum Pankow (JUP)

6. April 2016

banner_facebook

Kommt am 22. April 2016 ins JUP und feiert mit uns die Befreiung Pankows vom Faschismus. In den Tagen um den 23. und 24. April befreite die Rote Armee den Berliner Bezirk Pankow. Sie beendete damit die Herrschaft der Nazis im Bezirk und bereitete damit den Weg für die vollständige Befreiung Berlins. 22. April 2016: Befreiungsfest im Jugendzentrum Pankow (JUP) weiterlesen »

27. Januar: Aufruf zur 18. Lichterkette

23. Januar 2016

Aufruf zur 18. Lichterkette mit anschließendem Konzert in der Kirche anlässlich des 71. Jahrestages
der Befreiung des KZ Auschwitz
2016_Lichterkette
Termin: 27. Januar 2016 um 18 Uhr
Treffpunkt: Ehemaliges Jüdisches Waisenhaus Pankow, Berliner Str. 120/121 (S- Bahnhof Pankow)
Hinweis: Bitte Kerzen mitbringen! 27. Januar: Aufruf zur 18. Lichterkette weiterlesen »

Liberté – Égalité – Fraternité

18. November 2015

Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit müssen als Maßstab für ein menschenwürdiges Leben gegen Salafisten, Antisemiten, Rassisten und Faschisten, gegen PEGIDA und und andere reaktionäre Bewegungen verteidigt werden.

Die VVN-BdA spricht den Angehörigen der bei den Anschlägen in Paris Gemordeten ihr tief empfundenes Mitgefühl aus. Liberté – Égalité – Fraternité weiterlesen »

5.12. Tagung: Sonnenburg/Słońsk. Ein europäischer Gedenk- und Lernort

17. November 2015

Internationale Tagung der Berliner VVN-BdA und Helle Panke e.V.
5. Dezember 2015, von 10:00 bis 17:00 Uhr im Haus der Demokratie und Menschenrechte
(Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin)

Das etwa 100 km von Berlin entfernte polnische Słońsk (ehemals Sonnenburg) wird bislang in der deutschen Erinnerungskultur kaum wahrgenommen. Dabei wurde das seit 1931 wegen erheblicher Mängel geschlossene Zuchthaus Sonnenburg 1933 zu einem der größten frühen Konzentrationslager im Freistaat Preußen. Den Nationalsozialisten diente es zur Ausschaltung der Opposition. 5.12. Tagung: Sonnenburg/Słońsk. Ein europäischer Gedenk- und Lernort weiterlesen »

Ältere Nachrichten · Neuere Nachrichten