Veranstaltungsreihe: Auf den Spuren der Geschichte. 1933. Naziterror & Widerstand im Prenzlauer Berg

15. März 2013

vvn-bda_wasserturm_plakat_fertigVor 80 Jahren begann die Schreckensherrschaft der deutschen Faschisten. Auch im Großbezirk Pankow geben viele Orte und Termine Gelegenheit für aktive Erinnerungsarbeit. Die Bezirksorganisation Prenzlauer Berg der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) und die VVN-BdA Berlin-Pankow e.V. organisieren daher gemeinsam folgende Veranstaltungsreihe im Bezirk von März bis Juni. Diese findet in Kooperation mit dem Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz, der Genossenschaft Gewerbehof Saarbrücker Straße und Die Linke. Pankow statt.

Folgende Veranstaltungen

Mi., 15.Mai, 19 Uhr, Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz, Galerieraum (Fehrbelliner Str. 92, nahe U-Senefelder Pl., barrierefrei)
Info-VA “Juden in Prenzlauer Berg im 19. & 20. Jahrhundert. Erinnerung an jüdisches Leben und Überleben”. Mit Schriftstellerin Regina Scheer

Mi., 29. Mai, 13 Uhr, Treffpunkt vor dem Eingang, Schönhauser Allee 22
Rundgang über den Jüdischen Friedhof Schönhauser Allee mit Dr. Peter Kirchner, Jüdische Gemeinde zu Berlin. Männliche Besucher werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.

Infoflyer zur Veranstaltungsreihe (pdf)
Interview mit P. Kirchner und V. Harnisch in Prenzlauer Berg Nachrichten
Beitrag in der Berliner Woche (pdf)

Alle genannten Veranstaltungen finden mit freundlicher Unterstützung des Nachbarschaftshauses am Teutoburger Platz, Fehrbelliner Str. 92 (nahe U-Bahnhof Senefelder Platz) in dessen Galerieraum statt (barrierefrei):

- Zum antifaschistischen Widerstand im Prenzlauer Berg (Dr. Hans-Rainer Sandvoß, Gedenkstätte Deutscher Widerstand, 5. Juni, 19 Uhr),
- Im Widerstand gegen Hitler – mit Berliner Herz und Schnauze. ZeitzeugInnengespräch mit Lore Diehr geb. Barthelmann (*1921) und Fritz Schmid (*1916) (19. Juni, 19 Uhr).